Cloud-Überwachung

VERSUCHE ES JETZT

Was ist Cloud-Überwachung?

Cloud-Monitoring ist eine Praxis der Bewertung, Überprüfung und Verwaltung der betrieblichen Aktivitäten und der Infrastruktur innerhalb der Cloud-Prämisse. Die Monitoring-Lösungen behalten die gesamte Cloud-Infrastruktur im Blick und bieten einen zentralen Zugriff und eine zentrale Steuerung. Es ist wichtig, die Cloud für IT-Unternehmen zu überwachen, wenn die Infrastruktur auf Cloud-Standorten bereitgestellt wird und stark von Cloud-Diensten abhängig ist.

Der rollenbasierte Zugriff ermöglicht es Administratoren, den Betriebsstatus und die Integrität des Cloud-Datenverkehrs und der Elemente zu überwachen. Obwohl die Cloud eine unendliche Anzahl von Diensten bietet, ist es wichtig, die Überwachungspraktiken basierend auf der Organisation und der Cloud-Infrastruktur zu planen.

Es gibt verschiedene Arten von Clouds, z. B. privat, öffentlich und hybrid. Private Clouds werden am häufigsten in privaten Organisationen verwendet, da sie den internen IT-Abteilungen mehr Kontrolle und Durchführbarkeit bieten. Je komplexer und unterschiedlicher jedoch die Infrastruktur des Unternehmens ist, desto wichtiger wird es, ihre reibungslose Leistung und Sicherheit zu überwachen und aufrechtzuerhalten.

Was ist in der Cloud zu überwachen?

Die Organisation muss alle Metriken der Operationen überwachen, die vor Ort stattfinden. Darüber hinaus können die Aktivitäten mit den verfügbaren Cloud-Diensten auch in Cloud-Prämissen erfolgen. Sobald das Unternehmen von der Cloud abhängig ist, gibt es verschiedene Metriken, die über die Cloud-Infrastruktur überwacht werden müssen. Transaktionen, Sicherheit, Netzwerke, Anwendungsbereitstellung, DevOps-Vorgänge usw. Hier sind einige der Vorgänge in der Cloud, die Unternehmen überwachen sollten.

Virtuelle Maschinen: Die Bereitstellung von Operationen mit Hilfe von Cloud und virtuellen Maschinen ist einfach geworden. Bei mehr Funktionen und Maschinen ist es wichtig, die virtuelle Infrastruktur und die virtuellen Maschinen zu überwachen.

Cloud-Speicher und Datenbank: Da die Cloud es einfach macht, die Daten unabhängig von Ihrem Standort zu speichern, ist es wichtig, die Datenbankinfrastruktur, Verfügbarkeit, Verbrauch und Ressourcen zu überwachen.

Webseite: Das Hosten einer Website in der Cloud ist jetzt eine gängige Praxis. Daher sollte die Überwachung des Datenverkehrs, der Verfügbarkeit und der Ressourcennutzung eine Standardpraxis sein, um eine reibungslose Benutzererfahrung auf Cloud-gehosteten Websites zu gewährleisten.

Virtuelles Netzwerk: Genau wie bei lokalen Netzwerken kann die Überwachung virtueller Netzwerke, verbundener Geräte, des Datenverkehrs, des Netzwerkzustands und der Leistung eines der Dinge sein, die überwacht werden müssen, wenn sich ein Unternehmen für ein virtuelles Netzwerk entscheidet.

Vorteile der Cloud-Überwachung

Cloud-Monitoring hilft Unternehmen, Echtzeit-Einblicke in verschiedene Abteilungen des Unternehmens zu bieten. Dies verbessert die Transparenz in der gesamten Infrastruktur und ermöglicht einen reibungslosen Betrieb von Netzwerken, Servern und Anwendungen. Es hilft auch, die großen Datenmengen, die über verschiedene Standorte verteilt sind, zusammenzuführen, den Datenverkehr und den Verbrauch von Cloud-gehosteten Ressourcen zu verfolgen, potenzielle Anomalien zu identifizieren und diese zu beheben, bevor sie irreparable Schäden verursachen. Hier sind einige Vorteile der Überwachung von Cloud-Aktivitäten.

Einheitliches Dashboard: Überwachungstools bieten ein einheitliches Dashboard, von dem aus das IT-Administratorteam Einblicke in die gesamte Organisation gewinnen und alle Aktivitäten, Transaktionen und Kommunikationen im gesamten Netzwerk im Auge behalten kann. Es erleichtert die Überwachung und sorgt für eine reibungslose Benutzererfahrung und vermeidet potenzielle Schäden.

Sicherheit: Einer der Hauptgründe für die Überwachung der Aktivitäten in der Cloud ist die Sicherung der Cloud-gehosteten Infrastruktur. Bei den sensiblen Informationen und Kundendaten ist es wichtig, keine Datenschutzverletzungen zu haben und das Vertrauen der Kunden zu wahren. Mit der Überwachung der Cloud können Unternehmen dies erreichen.

Performance: Mithilfe der Überwachung der Cloud-Aktivitäten hilft es nicht nur, den Zustand der Infrastruktur aufrechtzuerhalten, sondern hilft auch, Transaktionen und Metriken auf Basisebene zu überwachen.

Skalierbarkeit: Die Überwachung der Cloud-Aktivitäten hilft einem Unternehmen, mit der Infrastruktur zu wachsen. Die On-Demand-Funktion ermöglicht es Unternehmen, neue Server oder Workstations selbst hinzuzufügen.

Benutzerdefinierte Benachrichtigungen: Es ist wichtig, alarmiert zu werden, insbesondere wenn in der Organisation etwas schief gelaufen ist. Die Proaktivität des Überwachungstools warnt das Admin-Team über potenzielle Fehler. Darüber hinaus helfen die Ursachenanalyse- und Überwachungstechniken bei der Lösung, sodass das Unternehmen eine reibungslose Benutzererfahrung bieten und vor gefährlichen Schäden bewahrt werden kann.

Cloud-Dienste sind für IT-Organisationen die erste Wahl. Was nun kommt, ist die Überwachung der Aktivitäten, um sicherzustellen, dass alle Aktivitäten ideal ablaufen und das Unternehmen die ganze Zeit einsatzbereit ist. Überwachung im Allgemeinen hilft Unternehmen nicht nur, die Dinge am Laufen zu halten, sondern hilft ihnen auch, zu wachsen und zu sichern. AIOps powered by Motadata, ein intelligentes und fortschrittliches Überwachungstool, kann Unternehmen bei der Überwachung ihrer Cloud-Aktivitäten und -Bereitstellungen unterstützen. Die AIOps der nächsten Generation verwenden Technologien wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, um potenzielle Fehler vorherzusagen und Änderungen vorzuschlagen, um die Anwendungen zu optimieren.